Geocaching

Bereits im März 2011 habe ich mir mal die gratis Intro App fürs Geocaching auf mein iPhone heruntergeladen, aber nie etwas gesucht. Nach dem Gespräch von Tim Pritlove mit Regine Heitern im Rahmen des CRE204 Geocaching habe ich mir den dazugehörigen Account auf geocaching.com angelegt.

Wenn man sich die Übersichtskarte mit den Caches betrachtet, sieht man eine Fülle von Caches welche gefunden werden wollen. Praktisch überall auf der Welt findet man einen. Ein Astronaut hat sogar einen Cache in der ISS deponiert - wenn sich mal die Gelegenheit ergibt, einfach vor lauter Staunen das loggen nicht vergessen.

Meine ersten drei Caches habe ich nun gefunden, ganz unterschiedlicher Natur, aber alle sehr spannend. Es ist interessant, wie ein banaler Ort an welchem man schon zig mal war, durch das Suchen eines Caches an Wert gewinnt. Bei mir gab es immer auch ein kleines Kribbeln im Bauch, denn man fühlt sich angespannt wenn man etwas sucht und dabei eigentlich nicht beobachtet werden möchte.

Die Faszination hat mich gepackt und bin gespannt auf weitere Entdeckungen in meiner Umgebung.