Hybrider Bestellprozess für ein GA bei der SBB

Selbstverständlich habe ich das Schreiben der SBB, wie jedes Jahr, zuerst ignoriert um mein GA zu verlängern. So kam dann der 25. November und ich musste für den kommenden Tag wieder einen gültiges GA haben.

Wie es der Zufall wollte, las ich im Bus an den Bahnhof in Bern gerade vom Totalausfall welcher mit dem Ziebelemärit zusammenfiel.

Die Wartezeit am Schalter hat sich jedoch erstaunlicherweise in Grenzen gehalten, ich konnte den Nummern-Zettel ausdrucken und in der Zwischenzeit noch ein Brot beim Beck kaufen.

Als ich dann am Schalter war und auf das zu erneuernde Foto angesprochen wurde, hatte ich selbstverständlich eines dabei. Einziges Manko war die Grösse; es war zu klein. Die äusserst freundliche Dame zeigte sich sehr flexibel. Sie hat mir einen Fotobeleg mitgegeben mit der Bitte, dies doch am nächsten Tag, mit dem grösseren Fotos, an einem SBB-Schalter abzugeben.

Im Bus zurück nach Hause habe ich mir den jetzt anstehenden Prozess überlegt: Ich drucke das Foto aus, klebe es auf den Beleg, bringe es an einen Schalter, das Formular wird ins Verarbeitungszentrum gesendet, gescannt und aufs GA gedruckt.

Meiner Meinung nach müsste sowas auch einfacher gehen, so habe ich mich via Twitter an den Kundendienst gewendet:

Nach kurzem Hin-und-Her bekam ich dann eine DM mit dem Hinweis, dass ich mein Foto, ausnahmsweise mein Foto an ga@sbb.ch senden könne.
Et voilà, kurze Zeit später wurde der Eingang bestätigt und das GA landete sodann in meinem Briefkasten.

Ich fände es super, wenn ein solcher hybriden Prozess eingeführt werden könnte. Auch im Bezug auf die Zahlung mit Reka-Checks. Ein guter Ansatz wäre sicher, wenn man im Ticketshop auf sbb.ch auch gleich ein Foto hinterlegen könnte und dieses für die Abonnements seitens SBB genutzt werden könnten.